Infos aus den Regionen

5 Gründe für einen Rennradurlaub an der Adriatischen Küste

Rennrad Urlaub an der Adria © molography

Die Adriatische Küste eignet sich das ganze Jahr über zum Rennradfahren. Clubs, Triathleten, Alleine-Radler als auch Genussfahrer kommen hier auf ihre Kosten. Neben zahlreichen Rennradtouren gibt es während eines Urlaubs aber noch weitaus mehr zu entdecken.

Extra lange Rennradsaison

Die Adriatische Küste ist für ihre milden Temperaturen bekannt. Dank derer können Rennradfahrer hier das ganze Jahr über trainieren. Die beste Zeit für einen Radurlaub sind aber das Frühjahr und der Herbst. Dabei kannst Du die Saison ein- bzw. ausklingen lassen.

Abwechslungsreiche Landschaft: von der Adriatischen Küste bis an den Apennin

Die Landschaft an und um die Adriatische Küste ist sehr abwechslungsreich. Direkt an der Küste befinden sich so bekannte Urlaubsorte wie Ravenna, Rimini oder Cesenatico. Touren in Küstennähe oder ein einfacher Sprung ins rauschende Mittelmeer sind hier besonders reizvoll. Gen Süden erheben sich die Berg- und Hügelformationen des Apennin. Demnach gibt es hier sowohl flache als auch bergige und hügelige Strecken für Rennradfahrer.

Revier von Rennrad-Legende Marco Pantani

Rennrad Tour in der Emilia Romagna © molography

An der Adriatischen Küste befindet sich der Ort Cesenatico. Dieser war der Geburtsort des Rennrad-Champions Marco Pantani. Wer an der Adriatischen Küste urlaubt, kann sich demnach auf die Spuren von Pantani machen und dieselben Touren fahren, die auch er zum Training nutzte. Bester Tipp dafür ist der 1.415 Meter hohe Monte Carpegna, der Pantanis Trainingsberg war.

Rennrad-Experte an der Adriatischen Küste

Das Lungomare Bike Hotel ist DER Experte in Sachen Rennrad an der Adriatischen Küste. Zum einen ist es Mitglied bei „Roadbike Holidays“, zum anderen bietet es neben erfahrenen Rennrad-Guides auch jede Menge zusätzliche Leistungen. Zum Beispiel bietet es Services für Radclubs und Vereine oder einen eigenen Wellnessbereich zum Entspannen nach der Rennradtour. Zudem kommen hier auch die Begleitpersonen bzw. die Familie auf ihre Kosten.

Leckeres italienisches Essen

Frischer Fisch aus der Adria © molography

Was wäre ein Italien-Urlaub ohne leckeres Essen? Richtig, eine Portion Pizza oder Pasta gehört schon dazu. Ein echter Klassiker ist die Pasta Bolognese, die ihren Ursprung im nicht weit entfernten Bologna hat. Typisch ist außerdem die Piadina, ein Teigfladen, der pikant oder auch süß gefüllt wird. Fisch-Liebhaber empfiehlt sich die Fischsuppe Zuppa di pesce.

Mehr Infos zur Rennradregion Adriatische Küste
Mehr Infos zum Lungomare Bike Hotel