Hotel News Infos aus den Regionen

Genuss & Kulinarik in den Allgäuer Alpen

Ein Interview mit Hans-Georg Kaufmann

Allgäu © Christina Neubauer

Das Hotel Kaufmann wird von Hans-Georg Kaufmann bereits in zweiter Generation geführt. 2003 übernahm er den Betrieb von seinen Eltern und entwickelte ihn konsequent ökologisch und baubiologisch weiter. Vor allem hat es ihm aber der Genuss, und dabei vor allem der aktive Genuss angetan. Seit 2013 ist er mit dem BiB Gourmand des Guide Michelin ausgezeichnet und sucht den Ausgleich beim Rennradfahren.

Die Expertentipps gibt es hier vom Chef persönlich. Schließlich ist Hans-Georg mehrfacher Finisher des Ötztaler Radmarathons und auch abseits davon hat er ambitionierte und abenteuerliche Ziele. Genau darüber sprechen wir mit ihm vor seinem Hotel im Ostallgäu mit Blick auf die umliegenden grünen Wiesen.

© Hotel Kaufmann © Hotel Kaufmann

Was begeistert dich am Rennrad fahren?

Ich bin unabhängig von anderen Leuten und kann sofort vor der Haustüre loslegen. Dann natürlich die frische Luft und Zeit zum Denken!

Was ist dein Lieblingspass und warum?

Das ist der Oberjochpass von Hindelang aus. Er liegt auf einer meiner Lieblingsrunden und geht gleichmäßig mit ca. 5-6 % Steigung nach oben.

Welche Tour sollte man im Ostallgäu auf jeden Fall mal gefahren sein?

Oberjochpass, Schlösserrunde, Allgäuer Seenrunde und viele mehr….

Für wen eignet sich das Ostallgäu zum Rennrad fahren?

Für alle! Da wir sehr abwechslungsreich mit Nebenstraßen und Radwegen ausgestattet sind. Ob Berge oder flaches Terrain – alles vorhanden und immer wenig Verkehr und guter Straßenbelag

Was möchtest du mit dem Rennrad noch erleben?

Den Ötztaler Radmarathon unter 9:30 h fahren würde mich schon noch reizen. Deutschland von Süden nach Norden (Füssen – Sylt) durchqueren wäre auch ein absoluter Traum von mir. Einfach mal in einer Tour diese ganzen unterschiedlichen Landschaften kennenlernen.

Ist Gravelbiken für dich nur ein Trend oder spannende Erweiterung?

Für mich persönlich nur ein Trend. Ich fahre auch mit dem Rennrad auf unseren Schotterwegen.

Welchen Wein würdest du nach der Tour empfehlen?

Immer das was schmeckt! Ich möchte auch zum Radfahren noch genießen und mich nicht kasteien müssen.

Welche Übersetzung braucht es für eure Region?

50/34 mit 11-28 reicht meiner Meinung nach. Ich fahre 52/36 und 11-25.

Was ist dein Lieblingsprodukt fürs Rennrad fahren?

Die richtige Kleidung. Einerseits in Bezug auf Funktionalität, vor allem aber auch hinsichtlich Stil. Das ist doch das Schöne am Rennrad fahren – hier kann man richtig stilvoll und dennoch hochfunktionell unterwegs sein.

Der Ötztaler Radmarathon ist ein wahres Schwergewicht unter den Marathonveranstaltungen – wie war er für dich?

Es ist immer ein Erlebnis bei der Veranstaltung dabei zu sein – ich war es 17/18/19 und auch schon 1995. Er ist immer schwer und verlangt alles ab.

Was ist dein nächstes Ziel mit dem Rennrad?

Endlich den Ötztaler unter 9:30 h fahren und von Roßhaupten nach Bardolino in einem Rutsch zu fahren (ca. 380 km). Quasi ein Genusstrip!

Allgäu © Christina Neubauer Allgäu © Christina Neubauer

Danke für deine Zeit und das Gespräch.

Zum Hotel Kaufmann