Herbsttour auf das Stilfser Joch

Was macht man in den letzten Sommertagen? Natürlich mit dem Rennrad auf einen der spektakulärsten Alpenpässe fahren! Und wer schon mal das Stilfser Joch bezwungen hat, wird immer wieder kommen.

Gemeinsam mit den Teamkollegen Michi und Christian und mit meinem 10jährigen Sohn Max ging die Reise von Mondsee nach Nauders ins Hotel Central, welches für die nächsten 2 Tage unser "Stützpunkt" sein sollte. Im Hotel angekommen wurden wir sehr freundlich vom Chef persönlich begrüßt, die Zimmer und die Bike-Garage wurden uns gezeigt. Danach waren wir bereit für's Abendessen. Wow... das Essen war wirklich ein absoluter Genuss! Gesättigt wurde dann noch gemeinsam die Route für den nächsten Tag besprochen. Leider platzte bei der Anfkunft schon der Wunsch von Max, am Samstag den Passo Gavia von der Nordseite (Bormio) zu fahren - der Hotelchef teilte uns bei der Ankunft mit, dass dieser gesperrt war.

Nach einigem guten Zureden und der perfekten Wetterprognose für den kommenden Tag, ging's nach dem Frühstück von Nauders nach Prad am Stilfser Joch! Gut 40 km, vorbei am Reschensee, den Reschenpass runter und schon waren wir am Ausgangspunkt für die Tour. Wir parkten direkt im Zentrum von Prad, checkten noch einmal unsere Räder, befüllten unsere Trikots mit allen möglichen Energieriegeln und Gels, füllten die Trinkflaschen bis oben hin und dann ging es los. Die ersten km, die ersten Minuten vergingen ganz schnell. Max, immerhin erst 10 Jahre und erst seit kurzem Besitzer eines eigenen Rennrades, fuhr die erste Stunde ohne fremde Hilfe - erst bei der Beschriftung der Kehre 48 spannte ich einen Gurt von meiner Sattelstütze zu seinem Lenker um ihn zu unterstützen. Nicht Ziehen! Nur unterstützen, treten musste und wollte er selbst! Als wir durch Trafoi gekommen sind, waren auch die letzten Wolken des Morgens verzogen und die Sonne strahlte mit uns um die Wette.

Ab dem Zeitpunkt teilte sich unsere kleine Gruppe etwas auf, da der Leistungsunterschied doch ziemlich groß war. Michi als 2facher Ironman-Starter voll im Training, ich mit Max im Schlepptau und Christian als reiner Hobbyfahrer. Aber das war für alle kein Problem - Michi fuhr einfach vor, machte Fotos, wartete und konnte das einzigartige Panorama geniessen. Die letzten Meter hinauf sind wir dann alle gemeinsam gefahren - für das Gemeinschaftsgefühl. Oben angekommen, natürlich das obligatorische Foto mit der Passhöhe im Hintergrund und einem wohlverdienten Bier sind wir auch gleich wieder retour gefahren. Ich dachte für mich anfangs: Naja ob das mit Max runter funkioniert - immerhin ist es verdammt viel zu bremsen. Wurde aber eines besseren belehrt. Meine Bedenken verschwanden als ich ein Lächeln in Maxs Gesicht sah. Unten in Prad angekommen waren alle happy und ich auch noch ziemlich stolz auf die Jungs. Chris bei seinem ersten echten Alpenpass gleich das Stilfser Joch, Max mit seinen 10 Jahren zum 2. Mal oben und mit Michi zu radln ist sowieso immer ein Erlebnis.

Im Hotel angekommen haben wir den Nachmittag im kleinen aber feinen Wellnessbereich des Hotels ausklingen lassen. Wir alle freuten uns schon richtig auf das Abendessen - nach dem Essen gestern lag die Latte ziemlich hoch. Wir wurden nicht enttäuscht! Den Abend haben wir an der Bar ausklingen lassen und uns bestens mit dem Chef unterhalten - auch mit dem Rest des Personals und anderen Hotelgästen lief der Schmäh, war es doch der letzte Tag an dem das Hotel offen hatte. Plan für den nächsten Tag war eigentlich die Kaunertaler Gletscherstrasse, aber Regen und Kälte in der Früh machten unseren Plan zunichte. Wir genossen noch das Frühstück, packten unsere Sachen, verabschiedeten uns beim Chef und sind Richtung Heimat gestartet. Ich hätte mich schon noch über eine Runde mit dem Rad gefreut, aber Angesichts des Wetters wohl eine weise Entscheidung.

Unterkünfte in der Region

Alpen-Comfort-Hotel Central

Alpen-Comfort-Hotel Central  Oostenrijk / Tirol / Nauders


This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.