Hotel News

Zwischen Berg und Werkraum

Rennradfahren im Bregenzerwald

Bregenzerwald © Rennradhotel Bären

Die Menschen im Bregenzerwald leben nicht nur vom Tourismus – es gibt eine gesunde Mischung aus Landwirtschaft, Handwerk und Tourismus. Die Landschaft ist gepflegt und die Dörfer lebendig: man kann überall eine gute Rast mit Jause einlegen. Weiters fällt bei einer Fahrt durch den Bregenzerwald die Kombination von alter und moderner Holzarchitektur auf: traditionelle Bauernhöfe, renovierte Häuser und moderne Formen in privaten wie öffentlichen Bauten.

Hotel Bären & Cafe Deli Bregenzerwald Rennrad fahren am Hochtannbergpass © Bregenzerwald Tourismus

Neben der Straße

Der Bregenzerwald liegt traumhaft eingebettet zwischen Vorarlberg, dem Allgäu und dem Bodensee auf einer Hochebene. Von Mellau aus starten landschaftlich großartige Strecken für jeden Geschmack und Tag: aussichtsreiche Bergpässe im Bregenzerwald und Arlberg, hügelige Routen durchs Vorarlberger und Allgäuer Alpenvorland, sowie schnelle flache Etappen Richtung Bodensee. Den Charakter der Region macht aber eben die eingangs angesprochene Mischung aus. Diese Mischung aus Liebe zur eigenen Region und zur Formensprache. So ist gerade die Architektur des Bregenzerwaldes ein wahrer Exportschlager. Klare Linien, natürliche Materialien und viel Funktionalität. Diese Häuser betten sich ideal in die waldreiche Landschaft ein und inspirieren seit Jahren die aktuelle moderne Architektur außerhalb der Region.

Im Werkraum in Andelsbuch wird dieser Formensprache ein Denkmal gesetzt – eine Mischung aus Arbeits-, Ausstellungs- und Begegnungsraum. Hier finden sich Exponate des Bregenzerwald Designs, Vorträge und ein Blick in die Vergangenheit. Die Architektur der Region kann man aber am besten mit dem Rennrad erkunden. Überall finden sich spannende Kleinode an der Straße – von der Bushaltestelle über das Hotel bis hin zum privaten Wohnhaus.

© Hotel Bären Bregenzerwald

Abseits der Straße

Neben aussichtsreichen Passstraßen finden sich seit einiger Zeit aber auch immer mehr Radfahrer abseits der Straße. Ein großes Netz an Wald-, Wiesen- und Forstwegen durchzieht die Region Bregenzerwald und die angrenzenden Gravelbike-Reviere in Vorarlberg und im Allgäu. Mit dem Gravelbike können wir noch ein Stück tiefer in die Natur eindringen, können abseits der Straße unterwegs sein.

Auf jeder Tour finden sich schöne Stopps mit leckeren Speisen – auf Regionalität wird großen Wert gelegt. Im Sommer von Ende Juni bis Anfang September sind viele Alpen bewirtet (oft mit Sennereien). Gerade mit dem Gravelbike sind diese meist gut zu erreichen. Unser Mitgliedsbetrieb Hotel Bären & Cafe Deli in Mellau ist bekannt für seinen Kaffee und sein einzigartiges Frühstück. Der perfekte Stopp also vor der Tour.

Wer das Thema Kulinarik auf die Spitze treiben möchte, folgt einfach der Käsestraße Bregenzerwald – einer Vereinigung von Bauern, Sennereien, Hotels und Restaurants. Hier kann man dann auch die Sennsuppn „genießen“ – eine ganz besondere Spezialität, die beim Käsen entsteht und einen extrem hohen Eiweißgehalt bietet – die perfekte Sportnahrung also.

Bregenzerwald © Rennradhotel Bären

Stilvoll genießen

Als reine Trainingsdestination sind sicher andere Regionen besser geeignet – im Bregenzerwald pflegt man das gute Leben. Natürlich darf es auch eine längere Ausfahrt sein, aber den Genuss auf und abseits des Rades sollte man nicht verpassen. Die Region ist stilvoll und genießt das Leben. Nicht protzig, sondern eher zurückhaltend und das merkt man ihr bei einem Besuch einfach an.

Zum Hotel Bären & Cafe Deli