Rennrad News Rennrad-Events

Erfolgskonzept Glocknerkönig

Rennradevent Glocknerkönig 2019

Der erste Sonntag im Juni ist immer ein ganz besonderer – fordert hier doch der Grossglockner zahlreiche Radbegeisterte auf ihn zu bezwingen. Bereits zum 24. Mal konnte heuer diese Veranstaltung in der Urlaubsdestination Grossglockner-Zellersee äußerst erfolgreich über die Bühne gebracht werden.

Der Wettergott war den Teilnehmern und auch dem OK-Team des Glocknerkönig wohl gesonnen, man durfte sich am Wettkampfwochenende über traumhafte Bedingungen freuen. Mit angenehmen Temperaturen und bei strahlendem Sonnenschein wurden die rund 2.500 Teilnehmer in Bruck an der Glocknerstraße empfangen. Ziel aller Biker: Das erklimmen des höchsten Berges Österreichs – dem Grossglockner. Die Wertungen Classic, Light und E-Bike endeten auf 2.445 m Seehöhe. Beim Ultra ging es noch weiter nach oben: Nach bis zu 15% Steigerung, einer Streckenlänge von 28,9 km und einer gesamten Höhendifferenz von 1.815 HM erfreuten sich rund 700 Teilnehmer am Panorama auf der Edelweissspitze auf 2.572 m Seehöhe. Wir sprechen hier übrigens von Österreichs höchstem offiziell befahrbaren Berggipfel, bei dem es auch Streckenteile auf Kopfsteinpflaster zu bewältigen gibt.

Rennen am Großglockner

Das klingt jetzt so, als würden nur Profiradfahrer im Starterfeld begrüßt werden. Doch weit gefehlt! Der Glocknerkönig ist DAS Radevent für Jedermann. Jung (jüngster Teilnehmer 10 Jahre) und Alt (ältester 80 Jahre) erfreuten sich nach der sportlichen Höchstleistung am sagenhaften Panorama der Grossglockner Hochalpenstraße, einer Finisher-Medaille, einem leckeren Kaiserschmarrn und der Bestätigung, dem Glockner per pedales Paroli bieten zu können.

Die Edelweissspitze als Ziel des Glocknerkönigs Ultra

Der Classic Glocknerkönig braucht übrigens nur sagenhafte 1:15.17,8 vom Brucker Dorfplatz bis zum Fuschertörl – Mathias Nothegger konnte sich abermals als Favorit absetzen. Glocknerkönigin Classic wurde die Deutsche Christina Rausch. In der Ultra Wertung platzierten sich Nadja Prieling und Michael Spögler auf Rang 1.

Tipp:

Die 25. Jubiläums-Ausgabe des Glocknerkönig bereits jetzt vormerken: Sonntag, 7. Juni 2020!

Mehr Infos zum Glocknerkönig