Rennrad News Rennrad-Events

Mecklenburger Seen Runde 2019

Mecklenburger Seen Runde 2019 - rennrad-events, rennrad-news

Die deutsche Schwester der schwedischen Vätternrundan hat sich in nur 6 Jahren europaweit einen Namen gemacht. Die Mecklenburger Seen RundeMSR – steuert eine neue Rekordteilnehmerzahl an. Es werden über 4.000 Radfahrer am 24. und 25. Mai in Neubrandenburg an den Start gehen, wie Cheforganisator Detlef Koepke mitteilt.

Etwa 3.300 Ausdauersportler nehmen die 300 Kilometer-Strecke ins Visier. Bei der 90 Kilometer langen Frauenrunde rechnet Koepke mit mindestens 750 Starterinnen. Die Teilnehmer der Zukunft drehen schon am Rad. Denn bevor der erste Startschuss des internationalen Radsportfestes fällt, fahren 360 Kinder in drei Altersklassen bei der Mini-MSR im Neubrandenburger Kulturpark ihre Runden.

An der Mecklenburger Seen Runde kommt kein Ausdauersportler vorbei. Denn internationale Beachtung erlangt die Veranstaltung als Teil des Deutschland Klassikers, einer neuen Ausdauersportserie, die die vier Sportarten Radfahren, Schwimmen, Laufen und Skilanglauf miteinander verbindet. Nur wer innerhalb von 12 Monaten erfolgreich die MSR, den Frankfurt Marathon, den König Ludwig Lauf und das USee-Schwimmen finished, bekommt die Medaille. Für ca. 100 Sportler beginnt bei der MSR dieses Abenteuer.

Auch aktive Weltklassesportler stellen sich der Herausforderung des Radmarathons, wie Maximilian Levy. Der vierfache Weltmeister, Europameister und dreifache Medaillengewinner bei Olympischen Spielen ist ein Spezialist für Kurzzeitdisziplinen im Bahnradsport. Nun muss er zeigen, ob er auch mehrere Stunden im Sattel aushalten kann. Ein anderer prominenter Starter ist der Olympiasieger und sechsfache Weltmeister Stefan Nimke. Mit diesen beiden Radsportlegenden gemeinsam an den Start zu gehen, ist für die MSR-Teilnehmer ein besonders Erlebnis. Dass die MSR süchtig macht, zeigen über 300 Sportler, die im sechsten Jahr bereits zum 5. Mal dabei sind.

Damit die 300 Kilometer von und nach Neubrandenburg nicht zur Durststrecke werden, gibt es 7 Depots, an denen die Teilnehmer des größten Jedermann-Radmarathons in Norddeutschland versorgt werden. Ohne das Engagement der rund 700 ehrenamtlichen Helfer, die auf der Strecke und dem Festgelände im Einsatz sind, würde der MSR schnell die Luft ausgehen. Angetrieben von dem Erlebnis, Teil einer Bewegung zu sein, wollen jedes Jahr aufs neue viele Menschen aus der Region daran mitwirken, die nächste Mecklenburger Seen Runde zur besten aller Zeiten zu machen.

Viele internationale Teilnehmer werden erwartet. Auch aus Motola, der Wiege der Vätternrundan, reist eine 40-köpfige Gruppe an. Die weiteste Anreise hat wohl Jens Georgie, ein gebürtiger Neubrandenburger, der jetzt in Bolivien wohnt.

Mehr zur Mecklenburger Seen Runde