Rennrad News Rennrad-Events

Rad-WM-Fieber in Kufstein

Rad-WM-Fieber in Kufstein - rennrad-events, rennrad-news

Es war ein Sportevent der Extraklasse: Eine Weltmeisterin aus Tirol, hunderttausende Fans und traumhaftes Wetter – die Bilanz der UCI Straßenrad WM 2018, die vom 22. – 30. September 2018 statt fand, kann sich sehen lassen. Vier Rennen starteten in Kufstein und die Festungsstadt bot den Radprofis eine traumhafte Kulisse.

Beim Junioren-Straßenrennen präsentierte sich Kufstein erstmals als perfekter Gastgeber

Das Rennen der Junioren am 27. September war ein perfekter Auftakt der vier Starttage der UCI 2018 Road World Championships in Kufstein. Schon lange vor dem eigentlichen Start waren viele Fans im Herzen der Stadt unterwegs, um das Rad-WM-Feeling hautnah zu erleben und ihre Stars zu treffen. Auch zahlreiche Kufsteiner Schulklassen waren gekommen und heizten den Radprofis ein. Mit wehenden Fahnen und lauten Anfeuerungsrufen wurden die Junioren-Radprofis dann um 14:40 Uhr beim Start auf den Weg nach Innsbruck geschickt.

Rad-WM-Fieber in Kufstein - rennrad-events, rennrad-news
© TVB Kufsteinerland/Dominik Zwerger
Rennen der Herren U-23

Am Freitag war kaum noch ein Platz frei im Zuseherbereich am Oberen Stadtplatz. Mit tosendem Applaus wurde jeder einzelne der Herren U-23 bei ihrem Eintreffen im Startbereich empfangen. Die Stimmung war gigantisch. So auch die Bilder aus dem Fernsehen: Die Kufsteiner Innenstadt und vor allem auch die Festung wurden von oben atemberaubend in Szene gesetzt.
Am Samstag stiegen die Damen-Elitefahrerinnen in ihre Pedale. Die Fans feuerten die Ladies mit ihren Österreich- und Kufstein-Fahnen an.

Rad-WM-Fieber in Kufstein - rennrad-events, rennrad-news
© TVB Kufsteinerland/Benjamin Hundsbichler
Höhepunkt: Eliterennen der Männer brachte Spanier als Sieger

Schon Stunden vor dem Start des Herren Elite Straßenrennens um 9.40 Uhr versammelten sich am letzten Tag der UCI Straßenrad WM 2018 die eingefleischten Radsportfans am Oberen Stadtplatz in Kufstein. Während die Fahrerteams sich nacheinander am Signing Podium einfanden, füllte sich der Startbereich bis auf den letzten freien Platz. Mit großem Jubel wurden die Rennstars empfangen und bereits schon auf ihrem Weg zur Startlinie angefeuert. Aus Fenstern, von Balkonen und sogar vom Kaiserturm der Festung Kufstein sah man die Fans ihre Österreich-Fahnen schwenken. Dann folgte endlich der Countdown bis zum heiß ersehnten Start des wohl wichtigsten Rennens der WM. Und weg waren sie, gegen die Fahrtrichtung, bis sie nur wenige Minuten später über den Unteren Stadtplatz wieder am Oberen Stadtplatz auftauchten und mit frenetischem Jubelgeschrei von Kufstein Richtung Innsbruck verabschiedet wurden. Am Ende dieses spannenden Rennens triumphierte der Spanier Alejandro Valverde.

Rad-WM-Fieber in Kufstein - rennrad-events, rennrad-news
© TVB Kufsteinerland/Dominik Zwerger
Bonnie Tyler und DJs lockten Tausende auf die Festung Kufstein

Die britische Pop- und Rocksängerin Bonnie Tyler gab mit ihrer rauchigen Stimme und ihren weltbekannten Hits wie „Holding Out for a Hero“ oder „Total Eclipse of the Heart“ am Rad-WM-Freitagabend alles auf der Festung Kufstein. An die 2.500 Fans erfreuten sich eines stimmgewaltigen Konzerts und verwandelten die Festungsarena in einen Dancefloor der 80er-Jahre.
Am Samstagabend wurde dann mit den DJs Lost Frequencies und Ofenbach für die jüngere Generation genau das Richtige geboten. Die partyhungrigen Konzertbesucher stürmten die Festungsarena, um zu weltbekannte Hits wie „Are you with me“ (Lost Frequencies) und „Katchi“ (Ofenbach) abzutanzen. Die Konzerte waren die perfekte Ergänzung zum Rad-WM-Rahmenprogramm.

Zur Region