Der Traum eines jeden Höhenmeterjunkies

Zu Besuch im Hotel Gran Paradiso und im Sporthotel exclusive in Südtirol.

Über das Defereggental radelte ich über die geilste Einbahnstrasse (Staller-Sattel), die ich je gefahren bin, ins Antholzertal nach Südtirol. Die letzten Kilometer ging's im Auto bis nach St. Kassian in das Hotel Gran Paradiso.

Rennrad Hotel Gran Paradiso in Alta Badia

Nach dem freundlichen Empfang ging's auch gleich zum Abendessen und danach ab ins Bett. Weil ja Urlaub ist, sind die Kinder am nächsten Morgen bereits um 06 Uhr bei uns im Zimmer gestanden. Wenigstens kann ich so zeitig meine Radkilometer abspulen. Als ich am Abend von der „3-Zinnen-Runde“ ins Hotel zurückgekommen bin, stand auf meinem Radcomputer:

91,86 Kilometer und 2311 Höhenmeter - 2:57:07 bergauf und sage und schreibe 0:04:40!! auf der Ebene!

Am nächsten Tag stand Wandern in der traumhaften Kulisse der Dolomiten auf dem Programm. Vom Hotel aus ging's auf den Piz Sorega, den „Ski-Hausberg“ von St. Kassian und wieder hinunter. Danach (vielleicht ein Fehler) mit dem Rad noch schnell die Sella-Runde. War dann wohl doch etwas zu viel für einen Tag. Ich war einfach nur mehr froh im Hotel anzukommen - wollte nicht mal auf den Radcomputer schauen - aber nach etwas Plantschen mit den Kids im Pool, dem Abendessen und einem Cocktail mit meiner Frau an der Bar ging's wieder.

Von St. Kassian bin ich am nächsten Tag mit dem Rad nach St. Virgil ins Sport Hotel exlusive gefahren. Eigentlich wolle ich auf dem Weg dorthin noch ein paar HM mitnehmen. Wegen der anstrengenden Tage davor, habe ich das allerdings wieder verworfen. Im Hotel angekommen wurde ich auf freundlichste Weise vom Chef empfangen. Wie auch schon in St. Kassian, waren beide Chefs in Sachen Rennrad mehr als kompetent und man hat sich als Radler extrem Wohl gefühlt. Auch die Gesamte Ausstattung in den Hotels lässt nichts zu Wünschen übrig!

Beim Abendessen in St. Virgil setzte sich der Chef zu uns und scherzte mit uns und den Kindern. Auch wurde mir bei der Ankunft sofort eine Wäsche meiner Radsachen angeboten, was ich dankend ablehnte - hab immer mehr als genug Zeugs dabei. Beim Abendessen gab’s dann auch Tipps für den kommenden Tag… YAK-Almauftrieb mit Reinhold Messner und gefühlt 1 Mio. Deutschen Touristen (teils mit Sandalen und vor allem null Kondition...) auf den Kronplatz - einem wirklich Wahnsinns-Aussichtsberg!

Rennrad Hotel Exclusive in St. Vigil

Nach dem Ruhetag und leider gleichzeitig dem letzten Tag in den Dolomiten mussten wir wieder den Heimweg antreten. Also Radio eingeschaltet und... Natürlich Rückreisestau auf allen Routen... Naja... auf fast allen! Ich bin mit ca. 2 Stunden Vorsprung nach dem Frühstück mit dem Rennrad vom Hotel aufgebrochen und über den Furkelpass in Richtung Osttirol gefahren. Ich hatte noch die Erinnerung an eine Brauerei, in der ich mit meinem Opa und meinem Vater einmal eingekehrt bin. Vor zig Jahren beim Bergsteigen auf die 3 Zinnen. Bis dahin wollte ich kommen.

Ein ehrgeiziges Ziel, wusste ich doch nicht mehr genau wo die Brauerei war... (Sie ist am Stadteingang von Lienz) Ich musste ordentlich Gas geben und gegen den Gegenwind kämpfen, um vor meiner Familie dort anzukommen. Es ist sich ausgegangen und ich hatte auch noch Zeit für einen Radler und um in Erinnerungen zu schwelgen. Von Lienz ging's wieder über die Felbertauernstrasse, das Salzachtal und das Wiestal ohne Verzögerungen zurück nach Mondsee.

Alles in Allem sind die Dolomiten genau das Richtige für einen Höhenmeterjunkie wie mich - die Landschaft/Gegend ist einfach atemberaubend und hat mich nicht zum letzten mal gesehen!

Unterkünfte in der Region

Hotel  Melodia del Bosco
ab € 82,00 p.P.
Hotel Gran Paradiso

Hotel Gran Paradiso  Italien / Südtirol / St. Kassian

Training & Camps
ab € 82,00 p.P.
Sport Hotel exclusive

Sport Hotel exclusive  Italien / Südtirol / St. Vigil / Enneberg

Training & Camps
ab € 68,00 p.P.

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.