Infos aus den Regionen

Rennradfahren verbindet Freundschaften

Rennradtour Dolomiten

Wie es im Leben manchmal so ist, hat man Freunde die man leider nicht so oft sieht. So ist es auch bei mir und meiner Freundin Ricky der Fall. Aber da ich das Glück habe, in den Dolomiten zu leben, schickt sie mir ab und zu Freunde, die in den Bergen Rennradfahren wollen – Rennradfahren verbindet eben Freundschaften.

Mitte Mai, am Saisonanfang, sind vier Freunde von Ricky in unserem Hotel Melodia del Bosco angereist. An diesem Wochenende war eine Kaltfront angesagt und da ich schon mehrmals unter der Woche, bei sehr angenehmen Temperaturen, auf Tour gewesen bin, musste ich mich richtig überwinden, am nächsten Tag wieder auf den Sattel zu steigen. Die Begeisterung von John, Philipp, Stefano und Seetoh, endlich mal die Sellaronda zu fahren, steckte mich jedoch an und wir starteten alle fünf eifrig bei nur 12° C.

Melodia del Bosco

Beim ersten Anstieg zum Grödner Joch trafen wir Alexia und Isabell, auch zwei begeisterte Rennradfahrerinnen – und so waren wir schon sieben. Die Sellaronda ist nicht sehr lang, aber recht anspruchsvoll. Immerhin sind 4 Pässe zu bewältigen. An so einem frischen Tag war es ganz gut, sich Zeit für einen heißen Espresso zu nehmen – die wärmende Kaffeepause legten wir auf dem Sellajoch ein. Eine Kleinigkeit zu Mittag gönnten wir uns dann auf dem Pordoijoch. Der Anstieg zum Campolongo Pass war nun nur mehr eine kleine Anstrengung und die frische Temperatur war sowieso schon vergessen.

Rennradfahren verbindet Freundschaften - infos-aus-den-regionen    Sellaronda Tour

Zusammen Rennradfahren finde ich immer sehr unterhaltsam und eine gute Gelegenheit, Menschen besser kennenzulernen. Auch an diesem, eigentlich ganz „normalen“, Rennradtag sind neue Freundschaften entstanden. John, Philipp, Stefano und Seetoh werden mich in Mai zum Saisonsanfang wieder besuchen und gemeinsam werden wir andere Pässe erobern.

Bilder: (c) John Braynard 

Zum Rennradhotel Melodia del Bosco!