Infos aus den Regionen

Italienisches Lebensgefühl

Rennradregion Toskana

Eine Bilderbuchlandschaft, dieses Hügelland mit den Zypressenalleen, Pinien, Olivenhainen und Weingärten. Angesichts dieser Naturschönheiten sind es nicht nur die Genießer auf den kürzeren Rundtouren, die diese einzigartige Landschaft bewundern. Auch absolute Profi-Radsportler auf den Langstrecken nehmen den Blick immer wieder mal vom Tacho und lassen sich gerne ein wenig von dem beeindruckenden Naturschauspiel ablenken. Vor allem von Mitte September bis Ende Juni bietet die Toskana die besten Voraussetzungen für einen Rennradurlaub mit milden Temperaturen.

Das Hotel ADLER THERMAE Spa & Relax Resort Toskana, mitten im UNESCO Weltnaturerbe Val d’Orcia, südlich von Siena, ist Mitglied bei Roadbike Holidays und bietet somit nicht nur unbegrenzten Wellness-Genuss, sondern auch ein umfangreiches Angebot für Radsportler. Ein großes Touren-Netz mit kulturellen und kulinarischen Highlights, geführte Touren, private Guides, Rennrad-Wochen mit professionellen Radsportlern, ein Fahrrad-Verleih vor Ort und ein videoüberwachter Bike-Raum mit Werkbank gehören genauso zu den Serviceleistungen wie die kostenlose „HOTEL ADLER THERMAE APP“ mit 1.000 Kilometern GPS-geführten Routen.
Eine gute Idee, werden wir aber an unserem heutigen ersten Urlaubstag wohl eher nicht brauchen. Wir laden uns die Tour, die den unspektakulären Namen „R004“ trägt, auf unser Navigationsgerät und starten auf eigene Faust ins Abenteuer. Circa sechs Stunden werden wir laut Beschreibung für die beachtlichen 139 Kilometer und 2.736 Höhenmeter brauchen.

Rennradurlaub Italien
(c) Hotel Adler Thermae

Ausgehend vom Hotel in Bagno Vignoni starten wir die Runde in Richtung Radiocofani, einer 1.000-Einwohner-Gemeinde mit einem wunderschönen, mittelalterlichen Stadtkern. Weiter geht es über Abbadia San Salvatore. Nach 73 Kilometern erreichen wir schließlich den Aussichtspunkt am Monte Amiata, von wo man ein spektakuläres Panorama genießt. Der Monte Amiata ist ein Berg vulkanischen Ursprungs und mit seinen 1.738 Metern die höchste Erhebung der südlichen Toskana. Nach weiteren 10 Kilometern durchfahren wir Castel del Piano mit seinen zahlreichen „Chiese“, wie die Kirchen in Italien genannt werden. Bekannt ist die kleine Gemeinde allerdings für den Palio. Jedes Jahr wird zwischen den vier Ortsteilen der historischen Altstadt auf der Piazza Garibaldi ein Pferderennen ausgetragen. Wir entdecken ein kleines Restaurant, welches wir ansteuern, um bei einer Mittagspause wieder frische Energie zu tanken. Mit einem echten Lächeln auf den Lippen werden wir herzlich begrüßt und zu einem kleinen Tisch geführt. Bestens gelaunt setzen wir uns und bestellen frische Pasta und Wein – wie sollte es auch anders sein in dieser Region? Während einem wirklich leckeren Essen und einem Affogato al caffè zum Dessert, bleibt genügend Zeit um die Möglichkeiten für die Folgetage auszuloten.

Toskana Italien
(c) Hotel Adler Thermae

Vielleicht versuchen wir die mittelschwere Rundtour, die in Bagno Vignoni startet und Rennradvergnügen in spektakulärer Naturkulisse bietet. Über San Quirico d’Orcia, bekannt für seine ungewöhnlichen Portalanlagen, und das benachbarte Torrenieri kommt man bis nach San Giovanni d’Asso mit seinem berühmten Trüffelmuseum. Über Asciano, Castelmuzio und Pienza, dessen historisches Zentrum seit 1996 UNESCO Weltkulturerbe ist, gelangt man schließlich wieder zurück zum Ausgangspunkt in Bagno Vignoni. Oder doch, wie heute, eine längere Tour, wie etwa die „R012“, die nicht nur zu den anspruchsvollsten Touren der Region zählt, sondern auch mehrere lohnenswerte Stopps bietet. Einer davon ist mit Sicherheit die Stadt Siena mit dem mittelalterlichen Charakter der italienischen Gotik, deren historische Altstadt ebenfalls zum UNESCO Welterbe erklärt wurde.

Rennradtouren Toskana
(c) Hotel Adler Thermae

Die Qual der Wahl steht uns also morgen bevor –  jetzt machen wir uns aber auf den Weg zurück nach San Quirico d’Orcia, wo sich auch der Ortsteil Bagno Vignoni mit unserem Hotel befindet. Dabei passieren wir unter anderem das Castel nuovo dell’Abate und Montalcino, die Heimat des Brunello di Montalcino, einen der teuersten Spitzenweine Italiens. Da sich unsere Räder nicht sonderlich gut dafür eignen, mehrere Weinflaschen zu transportieren, nehmen wir uns vor per Vespa noch einmal zu den berühmten Kellereien zurückzukommen, um wenigstens ein bisschen Toskana mit nach Hause zu bringen.

Roadbike Holidays Toskana
(c) Hotel Adler Thermae

Die Räder gut verstaut, machen wir uns nach dieser spektakulären Tour sogleich auf den Weg in die Wasserwelt, um auf 1000 Quadratmetern in die Vielfalt an Pools, Bädern und Saunen, inmitten der malerischen Hügel der Toskana, einzutauchen. Wir genießen die 36° Grad warmen Thermalbecken und dessen positive Wirkung auf den gesamten Organismus. Entspannung pur erleben wir anschließend in den kuscheligen Liegeschaukeln und Wasserbetten im Relaxraum. Hier lassen wir die Gedanken los und widmen uns unserer spannenden Ferienlektüre, während Küchenchef Gaetano Vaccaro heimische Produkte zu raffinierten Kompositionen eines 5-Gang-Menüs vereint. Rein der Gedanke an die frischen Kräuter aus dem eigenen Garten, das hochwertige Olivenöl aus eigener Produktion, das zarte Fleisch vom toskanischen Chianina-Rind und das ofenfrische Brot aus der eigenen Backstube lässt uns schon jetzt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Dazu ein edler Tropfen aus dem einzigartigen Travertin Weinkeller. Was braucht es mehr? Dieser Rennradurlaub möge niemals enden…

Informationen zur Region
Informationen zu den Hotels