Flo und Gerald vom X3 Team zu Gast im Hotel Gran Paradiso

Flo und Gerald vom X3 Team zu Gast im Hotel Gran Paradiso

September 2015:

Traumhaftes Hotel – Traumhafte Location – Traumhafte Radstrecken = Hotel Gran Paradiso - St. Kassian/Alta Badia - Sella Ronda-Runde

Ich habe mit einem Freund das 4* Hotel Gran Paradiso in St. Kassian besucht. Eigentlich sollte es ein perfektes Wochenende in Südtirol werden – eigentlich… Aber mehr dazu später.

Im Hotel angekommen, lief alles extrem unkompliziert – die nette Rezeptionistin führte uns aufs Zimmer, zeigte uns den Radkeller, den Wellnessbereich etc.

Eine kurze Runde sollte sich eigentlich am Anreisetag noch ausgehen und wir sind noch Richtung Cortina eine kleine Runde gefahren. Danach haben wir uns schon ziemlich auf das Essen im Hotel gefreut – und wir wurden absolut nicht enttäuscht! Müde und satt bin ich dann aufs Zimmer, um Kräfte für die geplante Ausfahrt am Samstag zu sammeln. Leider kommt es immer anders als man denkt...

Schon beim Abendessen hat mich meine Frau angerufen und mir erzählt, dass es Ihr und den Kids nicht gut geht. Toll... Dann die ganze Nacht nicht geschlafen, Fieber und Magenkrämpfe habe ich auch bekommen. Kommt davon, wenn man seinen Lieben daheim noch ein „AbschiedsBussi“ gibt.

Den Samstag Vormittag hab ich dann im Bett verbracht, Mittag wollte ich unbedingt mit Gerald die Sella Ronda-Runde fahren, bin ja extra dafür nach Alta Badia gefahren! Geschafft hab ich nicht mal die 1. Steigung Richtung Cortina – dann gings retour ins Hotel und ich habe den restlichen Tag im Bett verbracht.

Gerald hab ich alleine die Runde fertig fahren lassen und war dann doch ziemlich neidisch auf Ihn als er mir von der Runde erzählt hat und die Fotos gezeigt hat.

Eigentlich wollte ich dann nur mehr heim - konnte weder das Hotel, das Essen, das traumhafte Wetter, die traumhaften Radstrecken oder sonst was nutzen. Zu allem Überfluss gabs beim Heimfahren nur Stau – 6 Stunden Heimweg mit flauem Magen.

Tourentipp: Sella Ronda

Tolle Runde mit vielen schönen Abfahrten und wunderschönen Serpentinen zum Klettern. Die zu erklimmenden Steigungen belohnen mit einen traumhaften Ausblick auf die Dolomiten. Die Straßen sind zu großen Teilen frisch geteert und ausreichend breit. Der Verkehr hält sich in Grenzen – natürlich sind auch zahlreiche Motorradfahrer und Autofahrer unterwegs. Mir persönlich sind keine Behinderungen aufgefallen. An der Strecke und auf den Pässen befinden sich gemütliche Gaststätten die zur einer Rast einladen, um einen sehr guten Espresso (€ 1,20) zu sich zu nehmen. Die Tour Sella Ronda kann auch noch nach Belieben ausgebaut werden – es stehen noch genügend Pässe zur Verfügung.

Euer Flo

© Roadbike Holidays © Roadbike Holidays

» Hier geht's zum Hotel Gran Paradiso