Ötztal

Roadbike Holidays Land: Ötztal Österreich

Rennradurlaub © Ötztal TourismusRadsport Region © Ötztal TourismusRadsport Region © Ötztal TourismusRennrad Tour © Ötztal TourismusRennradfahren © Ötztal TourismusUrlaub in Tirol © Ötztal TourismusRennradurlaub © Ötztal TourismusRadsport Region © Ötztal TourismusRennrad Tour © Ötztal TourismusRennradfahren © Ötztal TourismusUrlaub in Tirol © Ötztal TourismusRennradurlaub © Ötztal Tourismus

Hotels der Region

Hotel Alpina Sölden

Hotel Alpina ****

Tirol, Österreich

Zum Hotel

Rennradurlaub © Ötztal Tourismus

Rennrad Highlights

  • Rettenbachferner: Der höchste mit dem Rennrad anfahrbare Punkt der Alpen (2.670 m)
  • Ötztaler Radsportcamp: Rennradfahren im Ötztal mit den Profiguides Wolfgang Fasching, Christoph Strasser, Franz Venier und Gerrit Glomser
  • Ötztaler Radmarathon: Zehntausende versuchen jährlich einen der begehrten Startplätze für den extrem schwierigen Marathon zu ergattern.

Bike-Saison

Juli - September

Aufgrund der hochalpinen Lage eignen sich besonders die milden Hochsommermonate zum Rennradfahren im Ötztal.

Rennradurlaub im Ötztal
Das Tiroler Ötztal verwöhnt das Auge mit hochalpiner Schönheit, die nur schwer zu überbieten ist. Die steil aufragenden Berghänge und die Ehrfurcht erbietenden Passstraßen zum Rettenbachferner und aufs Timmelsjoch sprechen eine eindeutige Sprache: Entspannende Genusstouren sind hier so gut wie gar nicht zu finden. Aber genau das ist der Reiz beim Rennradfahren im Ötztal.

Rennradfahren im Tiroler Ötztal
Schwere Runden mit steilen Anstiegen sind hier die Regel. Ein Muss für jeden Rennradsportler ist der Anstieg zum Rettenbachferner. An diese Tour wagen sich allerdings nur die hartgesottenen Profis unter den Straßenradlern heran. Die Ötztaler Gletscherstraße erstreckt sich über 13 Kilometer von Sölden bis zu den Gletscherschigebieten Rettenbach- und Tiefenbachgletscher.

Die Gletscherstraße: Zwischen Genuss und Schinderei
Unerbittliche, nicht enden wollende Steigungen von stets 12 bis 14 Grad zwischen den Kehren, dünne Luft und eine Anstrengung, die einem schier den Atem raubt, lassen die Rennradfahrer fast die spektakulären Ausblicke auf die umliegenden Ötztaler Alpen vergessen. Aber eben nur fast. Die Gletschersohle erreicht, wird man mit einem nie gesehenen Gletscherpanorama und – noch besser – einer rasanten Abfahrt zurück nach Sölden belohnt.

Ötztaler Radmarathon
Der Höhepunkt eines jeden Jahres ist mit Sicherheit der Ötztaler Radmarathon. Die Strecke führt von Sölden über die Pässe Kühtai, Brenner, Jaufen und Timmelsjoch zurück nach Sölden. Mit 238 km und 5.500 hm ist das die größte Herausforderung beim Rennradfahren im Ötztal.

© Roadbike Holidays

Rennrad Highlights

Events in der Region

© Roadbike Holidays

Pro Ötztaler 5.500

26.08.2017 - 26.08.2017

Am 26. August 2017 wird das weltweit härteste Eintagesrennen für Radprofis im Ötztal ausgetragen.Die Strecke des „Pro Ötztaler 5.500“ und zugleich auch des Ötztaler Radmarathons wird im Profi-Zirkus für Respekt sorgen. 238 Kilometer Länge und 5.500 Höhenmeterüber Kühtai, Brenner, Jaufenpass und das Timmelsjoch werden den Top-Profis alles abverlangen.

Mehr Infos zum Event
© Roadbike Holidays

Ötztaler Radmarathon

26.08.2017 - 26.08.2017

  • 4.000 heiß begehrte Startplätze sind zu vergeben
  • Länge: 238 km und 5.500 Höhenmeter sind zu bewältigen
  • Mindestens 6 Kontrollpunkte mit einem festgelegten Zeitlimit
Mehr Infos zum Event

Karte

Das sagt der Rennrad-Experte

Daniel Grabner<br />
X3 Teammitglied

Ins Ötztal kommen vor allem erfahrene Sportler, die stets auf der Suche nach längeren, steilen Anstiegen sind und sich so richtig auspowern wollen. Entspannende Genusstouren sucht man im Ötztal vergeblich.
Schwere Runden mit steilen Anstiegen sind hier die Regel.

Daniel Grabner
X3 Teammitglied
Lukas Grüner<br />
TVB Sölden

Der Anstieg zum Rettenbachferner ist ein Muss für ambitionierte Rennradsportler. Wer möchte, kann auch bei der Ötztaler Radtrophy teilnehmen. Da kann jeder mitmachen und auch den Zeitpunkt selbst bestimmen. Einfach beim Startautomaten bei der Gaislachkogelbahn das Ticket entnehmen, abstempeln und los geht’s. Die Zeitkarte dann nach der kräfteraubenden Auffahrt wieder am Automat im Ziel abstempeln, Name und Adresse draufschreiben und im Restaurant abgeben. Die Zeiten und Ergebnisse können dann im Internet verglichen werden. Zudem wird unter allen Teilnehmern ein Rennradurlaub im Ötztal verlost.

Lukas Grüner
TVB Sölden